FANDOM


Abiko Miwa (jap. 安孫子 三和; * 23. Januar 1963 in Ōgawara, Miyagi, Japan) ist eine japanische Manga-Zeichnerin.

Sie gewann für die Kurzgeschichten Shōten Rappa no Oto ga suru und Copy the Face den 43. und den 44. Nachwuchs-Wettbewerb des Manga-Magazins LaLa, das sich vorwiegend an jugendliche Mädchen richtet. Für dieses beim Hakusensha-Verlag erscheinende Magazin zeichnete sie in ihrer folgenden Karriere hauptsächlich. Als Debüt der Zeichnerin gilt das sechzehnseitige Werk Romanticist na Nijitachi, das in der Sommer-Ausgabe 1983 des Bessatsu LaLa veröffentlicht wurde.

Der Durchbruch gelang Abiko mit dem über 1.800 Seiten umfassenden Manga Mikan Enikki (dt. „Mikans bebildertes Tagebuch“), der von 1988 bis 1995 im LaLa erschien. Darin geht es um die Freundschaft eines Mädchens mit einer orangefarbenen Katze, die sprechen und schreiben kann. Der Manga wurde als Anime-Fernsehserie umgesetzt.

Von der ersten Ausgabe des Melody-Magazins im Oktober 1997 bis zur Mai-Ausgabe 1999 veröffentlichte sie ihre ungefähr 650-seitige Manga-Serie Rakuen e ikō! (dt. „Gehen wir ins Paradies!“). Es folgten mehrere neue Geschichten zu Miwan Enikki und einige Werke für das Silky-Magazin.

Werke (Auswahl) Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki