FANDOM


Berserk.jpg
Titel: Berserk
Anime Folgen: 25
Erstausstrahlung: 1997
Manga Kapitel: bisher 33 Sammelbände


Berserk (jap. beruseruku) ist ein Fantasy-Manga des japanischen Zeichners Kentaro Miura, der auch als Anime-Serie umgesetzt wurde. Die Serie ist dem Genre Seinen zuzuordnen, sie richtet sich mit ihren brutalen Kampfszenen und ihrer komplexen Handlung an erwachsene Leser.

Berserk wird nicht chronologisch, jedoch auch nicht völlig durcheinander dargestellt. Meist werden größere Zeitabschnitte korrekt am Stück erzähl. Der Manga ist noch nicht abgeschlossen. Der Anspruch wechselt zwischen reinen Pulp-Elementen (explizite Sex- und Gewaltszenen) sowie metaphysischen Fragestellungen.

GeschichteBearbeiten

Ein gewaltiges Schwert, dass er wie ein Spielzeug schwingt obwohl es seine hünenhafte Gestalt noch überragt. Ein Arm an die Dämonen geopfert und durch härtesten Stahl ersetzt. Ein Umhang und eine schwarze, dämonische Rüstung, die seine Gestalt umhüllen, das ist die Erscheinung des Schwerkämpfers, der sich Guts nennt.

Auf seinem Weg türmen sich Leichen zu Bergen und entstehen Flüsse aus Blut.

An seinem Hals ein Brandmal, das die Dämonen immer wieder zu ihnen führt und sein Leben zu einem einzigen Kampf macht...


In einer grausamen, düsteren Welt, halb europäisches Mittelalter, halb Fantasy, kämpft ein einsamer düsterer Schwertkämpfer ums Überleben. Niemand weiß, was ihn antreibt, was seine Ziele und Wünsche sind und er scheint niemanden zu brauchen.

Eher aus Versehen rettet Guts in einem Dorf dem kleinen Elf Puk das Leben. Puk ist ein liebenswürdiges, optimistisches und ziemlich freches Geschöpf, mit einem guten Herzen. Der Elf beschließt sich Guts anzuschließen, da er ihm sein Leben verdankt. Fortan folgt er dem Ritter, auch wenn Guts ständig betont, dass er keine Schwächlinge an seiner Seite gebrauchen kann.

Bald zeigt sich, dass es durchaus nicht leicht ist, an Guts Seite zu sein. Dieser zieht Gefahren und die Wesen der Finsternis auf mysteriöse Weise an. Gewaltige, widerwärtige Monster stellen sich ihm immer wieder in den Weg. Nach einem Kampf, der an Grässlichkeit kaum noch zu überbieten ist, erscheinen die mysteriösen Fünf der God Hand, Dämonen aus einer anderen Dimension. Mit einem von ihnen, dem geheimnisvollen Femuth scheint Guts etwas zu verbinden...

Kurz nachdem Puck entdeckt, dass auch Guts noch Gefühle hat, macht die Geschichte einen Sprung in die Vergangenheit bis in Guts früheste Kindheit.

Guts.jpg

Guts

Die Art wie Guts Leben beginnt scheint ein Hinweis auf sein späteren Verlauf zu sein. Geboren aus der gehängten Leiche seiner Mutter wird er von Gambinos Söldnertruppe aufgelesen. Dieser sieht ihn aber eher als Last und behandelt ihn grausam.

Einzig den Schwertkampf bringt er ihm bei, allerdings mit einem viel zu großen und schweren Schwert. Doch Guts kämpft verzweifelt um seine Aufmerksamkeit und lehnt es ab eine kleinere Klinge zu nehmen. Nachts schläft der Junge eng an sein Schwert gekuschelt. Bereits mit 6 Jahren muss er mit aufs Schlachtfeld und fällt schon früh durch sein enormes Kampfgeschick auf.

Gambino verkauft seinen Ziehsohn, im alter von 9 Jahren, schließlich für eine Nacht an einen Söldnerkumpanen. Diese Vergewaltigung sorgt dafür, dass Guts Zeit seines Lebens ein gestörtes Verhältnis zur Sexualität aufweist.

Schließlich jedoch tötet Guts Gambino in Notwehr, als dieser ihn Nachts überfällt. Voller Entsetzen muss der Kleine vor den ihn verfolgenden Söldnern fliehen, die Gambino rächen wollen. Er beschließt zu kämpfen statt zu sterben und schlägt sich fortan erbittert allein durch das Leben.

Dann jedoch nimmt sein Schicksal eine Wende. Er trifft auf den Söldnertrupp die Falken. Die Söldner werden vom charismatischen und ehrgeizigen Griffith angeführt. Im Gegensatz zu Guts, der ziellos durch die Welt wandert, hat jener einen hochgesteckten Traum, dem er alles und jeden unterordnet: Griffith will Herrscher seines eigenen Reiches werden, obwohl er aus einfachen Verhältnissen stammt. Nachdem Griffith Guts im Kampf besieht hat, schließt er sich den Falken an. Es scheint als habe er endlich einen Platz für sich gefunden. Griffith sieht sich der Erfüllung seiner Pläne schon sehr nahe, als es die Falken sind, die einen langen militärischen Konflikt zu Gunsten des Königreiches Midland entscheiden. Griffith wird wegen seiner militärischen Verdienste in den Adelsstand erhoben und - was noch bedeutsamer ist - das Herz der Kronprinzessin neigt sich ihm zu.

Guts ist die einzige Person, die von Griffith als ebenbürtig und in seiner Logik damit als Freund akzeptiert wird. Die zweite in der Hierarchie der Falken, die Amazone Kjaskar, liebt den Anführer insgeheim, doch ist sie in seinen Augen ein zwar liebenswerter doch ihm nicht gleichwertiger Mensch. Dafür entwickelt Guts, der sich zum gewaltigsten Kämpfer der Falken entwickelt hat, Gefühle für Kjaskar, was eine komplexe Dreiecks-Beziehung zur Folge hat. An Griffiths Beispiel glaubt Guts zu erkennen, dass er auch einen Traum finden und verfolgen muss. Darum verlässt er die Falken für ein Jahr, um sein Glück in der Fremde zu finden.

Hintergrundinfos / EindruckBearbeiten

Kentaro Miura zeichnete schon 1988 die ersten 48 von Berserk. Allerdings nur eine Art 'Prototype' mit dem er den 2. Platz bei einem Wettbewerb im 'ComiComi' Magazin gewann, als er noch studierte.

Nach dem Diplom zeichnete er erst noch die Storys 'Oh-Roh', 'Oh-Roh Den' und 'Japan' von Buronson, bevor er mit der Berserk Reihe anfing.

Berserk richtet sich mit der expliziten (und sehr blutigen) Gewaltdarstellung an ein erwachsenes Publikum.

Die Story selbst ist stellenweise überraschend komplex und andere Szenen wieder ausschließlich Gemetzel. Überhaupt fließt in allen Teilen sehr viel Blut. Der 6. Teil überschreitet die Grenzen dann noch mal. Dennoch:

Der Manga hat dafür, dass sehr gerne fliegende Körperteile dargestellt werden, eine gut durchdachte Story. Storymäßig wird man in eine fantastische (wenn auch düstere) Ritterwelt gezogen, mit interessanten Charas, hinter denen mehr steckt als man im ersten Moment denken würde.

Interessant ist, dass der Zuschauer aufgefordert wird, mitzudenken. Es wird deutlich gemacht, dass es meistens kein echtes Gut oder Böse gibt, und auch die Motivation der einzelnen Protagonisten bleibt oftmals hinterfragbar.

MangaBearbeiten

In Japan erscheint Berserk seit 1989 in Einzelkapiteln im Manga-Magazin Young Animal des Hakusensha-Verlags. Diese Einzelkapitel werden auch regelmäßig in bisher 31 Sammelbänden zusammengefasst. Bis Januar 2006 wurden von Berserk in Japan insgesamt 21 Millionen Sammelbände verkauft.

Auf Deutsch erscheint die Serie seit 2001 bei Planet Manga, bisher wurden 31 Bände veröffentlicht. Eine Neuauflage von Planet Manga mit dem Titel "Berserk Max" beinhaltet jeweils zwei Mangas pro Band und ist bisher bis Band 12 veröffentlicht worden.

Es gibt ein verlorenes Kapitel, das zwar in Young Animal aber nicht in den Sammelbänden veröffentlicht wurde: In Kapitel 83 "Gott im Abgrund (2)" (Einzugliedern in Band 13) wird Griffith im Dialog mit Gott gezeigt.

Der Manga besticht vor allem durch seine Düsternis, die man gerade zu fühlen kann.

Das ist etwas was der Anime etwas missen lässt. Dort ist die Stimmung nur ein Abklatsch den Mangas.

Auf Anime-loads kann man im Moment die ersten 31 Mangas in Deutsch bekommen. Zwei weitere auf Englisch.

AnimeBearbeiten

Das Animationsstudio Oriental Light and Magic produzierte auf Basis der ersten 13 Manga-Bände unter dem Titel (kenfu denki beruseruku) eine Anime-Serie mit 25 Episoden, die vom 7. Oktober 1997 bis zum 31. März 1998 von dem japanischen Fernsehsender Nippon TV ausgestrahlt wurde.

Aufgrund des Erfolges des Mangas erschien der Anime von 2003 bis 2004 bei Panini Video in Deutschland auf sechs DVDs. Die DVDs enthalten keine deutsche Synchronisation, sondern nur eine japanische Tonspur mit deutschen Untertiteln.

Im Anime werden, im Gegensatz zum Manga, die Handlungen mancher (Neben)Charaktere nicht oder nur unzureichend reflektiert. Dadurch wirken einige Personen eindimensional, da der Hintergrund ihres Handelns im Unklaren liegt bzw. auf primitive Dinge wie Arroganz zurück geführt wird. Genauso gibt es im Manga keine absoluten Gutmenschen, als solcher wird unter anderem der König von Midland im Anime dargestellt.

Den abgschlossenen Anime gibt es auf Anime-loads mit deutschem Sub.


Autoren: ManekiNeko

Betas:

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki