Wikia

Killaschaaf

GantZ

Diskussion12
768Seiten in
diesem Wiki

Gantz

Gantz (jap. Gantsu) ist eine Manga- und Anime-Serie von Hiroya Oku (Oku Hiroya). Sie lässt sich dem Seinen-Genre zuordnen.

HandlungBearbeiten

Kei Kurono ist ein gewöhnlicher Schüler, der hübschen Frauen noch etwas mehr zugetan ist, als der Durchschnittsmann.
Auf dem Weg zur Schule trifft er in der U-Bahn einen ehemaligen Klassenkameraden, Namens Kato Masaru, den er seit seiner Kindheit nicht mehr gesehen hatte.
Als plötzlich ein betrunkener Obdachloser auf die Schienen fällt, ist Kato der einzige der bereit ist, den Obdachlosen nicht vom Zug überfahren zu lassen. Er versucht den Obdachlosen von den Schienen zu tragen, ist aber zu schwach. Als er sich die Menge, die sich um den Unfallort versammelt hat, nach Hilfe ausschau haltend ansieht, bemerkt er Kei, den er drängt, ihm zu helfen. Zusammen können sie den Obdachlosen retten, als auch schon die Meldung, dass der Zug gleich eintreffen werde, aus den Lautsprechern ertönt. Sie versuchen so weit zu rennen, bis der Zug anhalten würde, bemerken aber zu spät, dass dieser ein Express ist und werden überfahren.

Auch wenn sie es nicht so recht glauben können: Sie sind tot. Doch stattdessen finden sich die beiden in einer kleinen tokioter Appartementwohnung nahe dem Tokio Tower wieder, in der sie auf eine Reihe weiterer Personen treffen, die ebenfalls gestorben sind.

Während die verschiedenen Personen gerade dabei sind sich gegenseitig vorzustellen, wird eine neue Person in das Zimmer, direkt in Kei's Arme, transferiert. Es ist ein nacktes Mädchen, dass sich in der Badewanne die Pulsadern aufschnitt. Ein Yakuza der erschossen wurde, packt sich das noch halb bewusstlose Mädchen und will sie im Flur des Apartments missbrauchen. Niemand der Anwesenden - nicht einmal Kei - kann seinen Mut zusammennehmen und versucht den Missbrauch zu verhindern; außer Kato der sich in den Flur begibt.
Nach einigen Handgreiflichkeiten, gibt der Yakuza auf und Kato gibt dem Mädchen seine Jacke, da sie immernoch nackt ist, als aus dem Nebenraum eine Musik ertönt.


Die RegelnBearbeiten

Es werden von GantZ keine Regeln genannt. Die Tatsachen, die als Regeln bezeichnet werden könnten, sind:

•Während des Spiels darf die vorgeschriebene Area nicht verlassen werden, andernfalls zündet sich eine am Gehirn befestigte Bombe.
•Die Missionen müssen in dem vorgegebenen Zeitfenster beendet werden, andernfalls verliert der Spieler seine bisher gesammelten Punkte.
•GantZ darf in keiner Weise publik werden. Die Nennung von GantZ in der Öffentlichkeit kann zum explodieren der Bombe führen, außerdem darf die Ausrüstung außerhalb der Missionen nur soweit benutzt werden, dass es GantZ nicht verraten könnte.

In einer Mission schreibt GantZ vor, dass man mindestens 15 Punkte erreichen müsse, da man sonst stürbe; allerdings erreichen am Ende der Mission nicht alle "Hunter" diese Punktzahl und sterben trotz dessen nicht.

BelohnungenBearbeiten

Wenn ein Spieler 100 Punkte erreicht, kann er zwischen drei Belohnungen auswählen:

•Der Spieler verlässt das Spiel und ist wieder lebendig, jedoch wird jede Erinnerung an die Ereignisse seit Eintritt seines Todes aus seinem Gedächtnis gelöscht.
•Der Spieler erhält eine besonders durchschlagkräftige Waffe und sammelt weiter Punkte, um ein weiteres Mal eine der drei Möglichkeiten auswählen zu können.
•Der Spieler belebt einen Spieler von Gantz' Speicher wieder, der in einem vorherigen Spiel getötet wurde und sammelt weiter Punkte, um ein weiteres Mal eine der drei Möglichkeiten auswählen zu können.

CharaktereBearbeiten

Kei Kurono

Kei Kurono (玄野 計 Kurono Kei) ist ein 16-jähriger Schüler.

Viele haben ihn wegen seines Mutes bewundert, doch nach Katos Umzug, hat er sich völlig verändert. Kei ist ganz vernarrt in erotische Bilder. Er bekommt öfter im Unterricht eine Erektion, wofür ihn seine Mitschüler auslachen. Er war bei Gantz’ erster Aufgabe der einzige Neue, der einen Anzug mit den speziellen Kräften trug, und entdeckte auf der Flucht vor einem Lauchmenschen dessen Eigenschaften. Jedoch beweist er bei den Aliens vom Planeten Suzuki, dass er auch ohne den Anzug gut im Kampf ist. Er fühlt sich von Beginn an körperlich zu Kishimoto hingezogen, entwickelt im Laufe der Serie allerdings ernste Gefühle für sie (was vor allem nach ihrem Tod in Episode 20 deutlich wird). Die nicht vorhandene Beziehung sieht sie nicht so kritisch doch für ihn und dem Zuschauer ist es ein Drama, das einem an manchen Stellen Tränen in die Augen treibt (vor allem bei und nach ihrem Tod). Kishimoto jedoch fühlt, dass sie nicht zusammenpassen und bewundert Kato für sein Mitgefühl, wodurch dieser stellenweise zu Kuronos Konkurrenten avanciert. Im Laufe des Spiels lebt sich Kei immer mehr in seine Rolle ein und nimmt teilweise Züge von Nishi an. Gegen Ende der Anime-Serie hetzt Gantz die anderen Mitspieler gegen ihn auf, weil er mittlerweile Angst vor Kurono bekommen hat, da dieser zu mächtig und zu stark geworden ist. Im Manga hingegen setzt Gantz Kurono in dessen vierter Mission allein den zu bekämpfenden Aliens aus. Da Kurono die Mission nicht abschließen kann (ein Alien überlebt), verliert er seine bisher erreichten Punkte und wird kurz darauf außerhalb der Gantz-Missionen mit dem letzten verbliebenen Alien konfrontiert, das Rache an ihm nehmen will, indem es Kuronos Klassenkameraden tötet. Kurono gelingt es, zumindest die unauffällige Kojima Tae zu retten, in die er sich folglich verliebt. In seiner fünften Mission gelingt es Kurono erstmals die Rolle des Führers unter den neuen Mitstreitern einzunehmen, woraufhin er dafür verantwortlich wird, die Geschicke des neuen Gantz-Teams zu lenken. Sein Ziel wird es von da ab, alle heil durch die Missionen zu bringen. Als jedoch seine Freundin Tae im Zuge einer Gantz-Mission stirbt, wird sein Hauptziel das Erreichen der hundert Punkte, um sie wiederzubeleben. Am Ende der Oni-Mission ist nicht nur Tae wieder lebendig, sondern Kurono kann endlich auch das Gantz-Spiel nach hervorragenden Taten verlassen, woraufhin er sämtliche Erinnerungen an die Zeit seit seinem Tod verloren hat. Kurz darauf wird er aber von den Erzfeinden des Gantz-Teams , den Vampiren, angegriffen und kann sich nur schlecht wegen seinem verlorenem Gedächtnis zur Wehr setzen. Seine ehemaligen Teamkollegen erfahren zu spät von dem Angriff und können Kei nicht mehr helfen, woraufhin er stirbt.

Masaru Kato

Masaru Kato (加藤 勝 Katō Masaru) ist jemand, der sich eher zurückhält und auf Deeskalation aus ist.

Er ist zwar stärker und größer als Kei, trotzdem war dieser sein Vorbild. Er versucht in jedem Spiel die neuen Teilnehmer zu retten, indem er sie unter anderem über das Spiel aufklärt und sie drängt, die Anzüge zu tragen und nicht wegzurennen. Er bricht öfter in Tränen aus, wenn er feststellt, wie ungerecht das Leben und Gantz sind und dass es unmöglich ist alle zu retten. Er stirbt am Ende der Buddha-Mission (~Folge 21/Band 8) und wird nach der Oni-Mission (Band 19), auf Kuronos Wunsch hin, durch die 100-Punkte-Option wieder zum Leben erweckt. Nach dem Tod Keis nimmt er in der nächsten Mission statt diesem den Status der Hauptrolle an. Sein Ziel ist von da an Kei Kurono wiederzubeleben, wobei er auch bereit ist sein eigenes Leben aufs Spiel zu setzen.

BILD Kei Kishimoto (岸本 恵 Kishimoto Kei) war das einzige Mädchen in Gantz’ erster Mission.

Sie hatte sich in der Badewanne die Pulsadern aufgeschnitten und wurde nackt transferiert. Ein Mitspieler wollte sie vergewaltigen, wobei Kato jedoch eingriff. Dadurch verliebte sie sich in ihn. Nach der ersten Mission stellte sich heraus, dass ihr echtes Ich gar nicht tot war und somit jetzt zwei Kei existieren. Dadurch wurde sie heimatlos und zog bei Kurono ein. Sie ist ein sehr wechselmütiger Mensch, man weiß bei ihr nie, woran man ist. Sie stirbt während der Buddha-Mission (~Folge 20/Band 7).

BILD Joichiro Nishi (西 丈一郎 Nishi Jōichirō) ging in die 8.Klasse, bevor er vom Dach eines Hochhauses sprang.

Er hat schon mehrere Runden des Spiels überstanden, bevor Kato und Kurono dazustießen – genauer gesagt ist er seit einem Jahr dabei. Er stellt Gantz der Gruppe zu Anfang als eine Art Spiel vor, bei dem man 10 Mio. Yen gewinnen kann und welches von seinem Vater entwickelt wurde. Dies tut er, um die Beteiligten sowie die Aliens abzulenken, um daraus einen Vorteil zu schlagen. Andere sterben zu sehen, befriedigt ihn auf eine gewisse Art und Weise. Er lebt nur noch für das Spiel und genießt die Rolle und die Bedeutung, die ihm dort zu Teil wird. Dass er ein ganz normaler Junge ist mit dem einfachen Wunsch ein lebenswertes friedliches Leben zu führen, wird kurz vor seinem Tod im Anime (Episode 11) noch mehr als im Manga (Kapitel 41) deutlich. Im 19. Band des Manga wird Nishi, auf Kuronos Wunsch hin, durch die 100-Punkte-Option wieder zum Leben erweckt.

BILD Shion Izumi (和泉 紫音 Izumi Shion) war bereits vor den Geschehnissen der Serie ein Mitglied des Gantz-Teams und kämpfte unter anderem auch mit Nishi zusammen.

Ihm gelang es, hundert Punkte zu erreichen, die er nutzte, um das Spiel zu verlassen. Trotz der Auslöschung seiner Erinnerungen bleibt Gantz ein wichtiger Teil seines Unterbewusstseins. Er fängt an, nachzuforschen und erfährt somit unter anderem, dass Kurono einer von Gantz' Kämpfern ist, woraufhin er dessen Schulklasse beitritt. Izumi ist zwar der beliebteste, sportlichste und klügste Schüler seiner Schule, doch das Einzige, wonach er wirklich begehrt, ist das Jagdgefühl, das ihm nur Gantz geben kann. Nachdem Gantz Kontakt mit Izumi außerhalb der Missionen aufnimmt, tötet und verletzt Izumi bei einem Amoklauf mehrere hundert Menschen und entführt Kuronos Freundin, woraufhin Kurono Izumi erschießt. Nach seinem zweiten Tod darf er endlich in den heiß geliebten Gantz-Raum zurückkehren. Während der Missionen zeigt Izumi ähnlich hervorragende Kampffähigkeiten wie Kurono, hat aber im Gegensatz zu diesem keinerlei Gruppengefühl oder andere Ziele, die er verfolgt, als das Abschlachten möglichst vieler Aliens. Nachdem er 100 Punkte erreicht, will er als einziger eine neue Waffe, die er jedoch nie erhält, da er kurze Zeit später außerhalb der Missionen - genau wie Kurono - von den Vampiren getötet wird, als er seine Freundin beschützen will.

BILD Yoshikazu Suzuki (鈴木 良一 Suzuki Yoshikazu) ist ein alter Witwer, der anscheinend auch im Shinjuku-Massaker von Izumi getötet wurde.

Er hat einen Enkel von dem er meint er würde Kurono ähnlich sehen. Gantz nennt ihm meist "Bald Dude" da er eine Glatze hat. Suzuki hält sehr viel von Kei Kurono, da er denkt, er wäre die einzige Hoffnung für die Menschheit. Allgemein werden Kurono und Suzuki schnell Freunde im Kampf. Trotz seines Alters ist er dank des Anzuges ein recht guter Kämpfer, so schafft er es auch 100 Punkte zu erlangen und verwendet jene, um Kato wiederzubeleben. Fast schon als makaberer Running Gag gilt die Tatsache, dass der alte Mann bei nahezu jeder Mission, an der er teilnimmt, mehr mit dem Tod als mit dem Leben davon kommt. Dennoch holt ihn Gantz jedes Mal wieder in den Raum zurück, wodurch er eine vollkommene Genesung erhält.

BILD Tae Kojima ist Kei Kuronos Freundin.

Durch eine Wette lernte er sie kennen und rette sie davor, vom Chibi/Shorty Alien aus Mission 4 getötet zu werden. Da sie durch Zufall ein Foto eines GantZ-Mitgliedes machte, gibt GantZ sie als ein Missionziel an und sie stirbt durch Izumis Schwert.

Hiroto Sakurai

Hiroto Sakurai (桜井 弘斗 Sakurai Hiroto) ist eines der beiden Gantz-Mitglieder mit übernatürlichen Fähigkeiten.

Er hat diese Fähigkeit von Kenzo Sakata gelernt. Von jenem wurde er auch kontaktiert, als er im Internet seinen Selbstmord angekündigt hatte, da er von Mitschülern regelmäßig bis aufs Äußerste gedemütigt wurde. Seine neuen Fähigkeiten nützt er, um seine früheren Peiniger zu töten. Sakurai starb in dem Massaker, welches Izumi anrichtete. Jedoch schaffte er beinahe ihn aufzuhalten. Er benutzt im Kampf hauptsächlich seine übernatürlichen Kräfte, um seine Gegner zu erledigen. Sakurai stirbt während der Oni-alien- Mission, wird aber von Sakata wiederbelebt. Gantz nennt ihn Cherry im Bezug auf seinen Nickname mit dem er seinen Suizid ankündigte.

BILD Kenzo Sakata (坂田 研三 Sakata Kenzō) unterrichtete Sakurai in der Verwendung seiner übernatürlichen Fähigkeiten.

Auch überzeugte er ihn, Rache an seinen Peinigern zu nehmen. Er starb auch bei dem Massaker von Izumi, bevor er in den Gantz-Raum kam. Er schafft es bei der Oni-Alien-Mission 100 Punkte zu erlangen, mit welchen er Sakurai wieder zu zurück ins Leben holt. Von Gantz wird er Stupid Newb oder Dumbass genannt.

AusrüstungBearbeiten

Vor jeder Mission öffnet sich GantZ' Ball und gibt Ausrüstung frei, die der Spieler während der Jagd benutzen kann. Er kannen diese Objekte sogar mit nach Hause nehmen und sie für seine eigenen Zwecke gebrauchen; allerdings darf dies nicht im Konflikt mit einer der "Regeln" stehen.

Datei:*.png
Jeder Anzug ist perfekt auf den Träger zugeschnitten und kann nur von dem für ihn vorgesehenen Besitzer getragen werden.
Er besteht aus einem Oberteil, zwei Armteilen, zwei Handschuhen, einem Unterteil und zwei Beinteilen, die mithilfe der gelben Knopfe verbunden werden können. Durch das Drücken dieser Knöpfe ensteht ein Vakuum, dass sich der Anzug wie eine zweite Haut tragen lässt.
Der Anzug gibt dem Tragenden die nötige Kraft um übermenschlich schnell und stark zu werden. Auch macht der Anzug den Träger unverwundbar gegen stumpfe Angriffe (Schläge, Tritte) und sogar gegen Gewehrkugeln, allerdings nicht gegen scharfe Waffen, wie Schwerter. Zudem hat der Anzug ein Limit, das er erreichen kann, wenn der Träger z.B. von einem Alien zu kräftig "angepackt" wird und zwischen diesen Angriffen die Pausen zu kurz sind.
Wenn die gelben Knöpfe die sich am Anzug befinden eingedrückt werden, läuft aus dem Anzug eine Flüssigkeit heraus und er wird unbrauchbar.

verbesserter Gantz-Anzug

Dieser Anzug besitzt einen Helm, an den mehrere Stromkabel angeschlossen sind. Mit diesen Stromkabeln kann zum Beispiel ein riesieger Roboter gesteuert werden (s. Gantz-Roboter). Des weiteren hat er an den Ellenbogen zwei große Klingen angebracht, außerdem kann er aus seinen Handflächen die gleichen Strahlen (Rays) wie die Gantz-X-Ray-Waffe schießen (s. Bild).

Handkanone des verbesserten Gantz-Anzuges

Gantz-Controller

Mit diesem Controller können sich die GantZ-Mitglieder unsichtbar machen, indem sie auf den großen, runden Knopf auf der linken Seite drücken.
Das Drücken des Knopfes scheint die "Frequenz" der Person zu ändern, denn nur wer sich auf der gleichen "Frequenz" befindet, kann sich gegenseitig sehen; d.h. man muss auch in den Unsichtbarkeitsmodus wechseln.
Außerdem dient der Controller als Radar, mit dem man die Aliens aufspüren kann, er zeigt aber nicht immer die genaue Anzahl der Aliens an.
Mit dem Regler über dem Display kann man in die Karte hinein- und hinauszoomen; je weiter rechts der Regler steht, desto weiter ist herausgezoomt.

X-Ray-Waffe

Die X-Ray-Waffe hat zwei Funktionen:
  • Zerstören/Töten
  • Röntgen/Analysieren (in Verbindung mit einem Lapotop)

Die erste Funktion wird durch das Drücken beider Abzüge gleichzeitg ausgelöst.
Es ensteht ein grelles Licht und nach einer kleinen Pause wird das Ziel durch eine feuerlose Explosion (Volumenausdehnung (s. Bild)) zerstört.

Datei:*.png

<p>

Die zweite Funktion löst sich durch das Drücken des obersten Abzuges aus und man kann auf einem kleinen Display das gerade geröntge Objekt betrachten.
Alternativ kann man dort, wo das Display der Waffe ist, eine Digitalkamera aufsetzen und dieses aufzeichnen lassen.
Diese Kamera wird über ein USB-Kabel an einen Laptop angeschlossen und das aufgezeichnete Material wird (wahrscheinlich) durch eine Software analysiert, welche dann die Punktzahl eines Gegners anzeiget (s. Bild)

X-Ray zu Laptop

verbesserte Gantz-Handfeuerwaffe

Notizen: Keine Wartezeit vor der Explosion;
Datei:Gantz-Y-Ray-Waffe.png

VeröffentlichungenBearbeiten

MangaBearbeiten

Der Manga erscheint in Japan seit 2000 in Einzelkapiteln im Manga-Magazin Young Jump, wo unter anderem auch Elfen Lied veröffentlicht worden ist. Der Shueisha-Verlag fasst diese Einzelkapitel auch regelmäßig in Sammelbänden zusammen. Die Geschichte wurde nach 237 Kapiteln beendet, erhält aber seit November 2006 eine Fortsetzung unter dem Titel Gantz 2nd Phase: Catastrophe. Auch diese wird im Young Jump veröffentlicht.

In Deutschland wurde Gantz ab Februar 2003 von Planet Manga verlegt, nach dem fünften Band, der im Oktober 2003 erschien, allerdings wegen schlechter Verkaufszahlen eingestellt. Später plante der Verlag ein Print-on-Demand-Verfahren, mit dem man bereits erfolgreich die Einstellung der Manga-Serie 20th Century Boys verhindert hatte, erhielt vom japanischen Verlag allerdings nicht die Erlaubnis für ein solches Projekt.

Der Manga wird unter anderem auch ins Spanische und Französische übersetzt; eine englische Übersetzung wird ab Sommer 2008 bei Dark Horse Comics erscheinen.

AnimeBearbeiten

Der Anime verläuft fast 1:1 wie der Manga, bis er dann bei den letzten Folgen abweicht um zum 'Ende' zu kommen.

Das Animationsstudio GONZO war für eine Umsetzung des Mangas in eine Anime-Serie verantwortlich. Die 26 produzierten Folgen wurden zwischen April und November 2004 auf dem japanischen Fernsehsender Fuji TV ausgestrahlt. Die japanische Version wurde hierbei nur in einer gekürzten Fassung ausgestrahlt.

Von August 2005 bis Mai 2006 veröffentlichte der Anime-Vertrieb OVA Films die Serie in Deutschland auf acht DVDs.

Im deutschen Fernsehen wurde die Serie ab August 2006 auf MTV ausgestrahlt.

Da die Serie parallel zum Manga entstand, kam es Ende der 2. Staffel (nach der Buddha Mission) zu einem Handlungs-Engpass. Als Konsequenz produzierte das Studio ein alternatives Ende. Die Waffen funktionieren anders, der Feind ist Kei selber, Gantz greift aktiv in die Handlung ein und die Mitspieler sind fast alle Nebenpersonen aus anderen Folgen.

InteressantesBearbeiten

  • In Band 7 Kapitel 73 trägt das "Model" eine Dirndl Version des GantZ-Anzuges.
  • GantZ' Waffen können ihm (dem Mann im Ball) nichts anhaben (siehe Bnd 8 Kptl 90).
  • Die Adresse der Website, die Nishi machte, lautet www.blacksphereintheroom.co/jp.
  • Nachdem in Kei Kurono der Sinneswandel beginnt und er nicht mehr, so wie vorher, enthusiastisch und euphorisch auf GantZ' Missionen blickt, verändert sich die Farbe des Manga-Covers von rot zu blau.

TheorienBearbeiten

(Können auf der Diskussionsseite besprochen werden)

•Gantz belebt die Menschen die starben nicht wieder, sondern erschafft nur Klone. Das würde ihre Unversehrtheit nach dem ersten Tod und das Verschwinden der Verletzungen nach den Missionen erklären, außerdem dass es zwei Kishimotos gibt/gab.

Zitat Nishi, Gantz Bnd2, Kptl 21 "Copies": Du wirst gespeichert, genau dann, bevor du stirbst; das ist, was du denkst, nicht war? Ich denke, dass unsere Körper... unsere Originale sind wirklich tot. Die Leute, die hier hinkommen, werden wie Dokumente gefaxt.
--Kato-cha

•Die Flüssigkeit, die aus dem Anzug heraustritt, wenn er zu stark beansprucht wird, könnte der Grund sein, warum der Anzug den Träger unverwundbar macht. Sie könnte sich versteifen, sodass die Kraft von Schlägen und Kugeln verpufft. Dies erklärt aber nicht, warum auch der ungeschützte Kopf keinen Schaden nimmt.

--Kato-cha

EindruckBearbeiten

Es gibt viele Vermutungen über das Leben nach dem Tod… und es gibt GantZ…


GantZ = viel nackte Haut, riesen Möpse, Blut, fliegende Köpfe, explodierende Körper und riesen Knarren...

jop, das bringt es auf den Punkt! ;) ...wobei man vor allem im Manga 'Drama' nicht vergessen darf!

--ManekiNeko


Die ersten Kapitel des Manga hatten mich erst wegen der Gewalt abgeschreckt, genauso wie die erste Folge des Anime.
Da ich aber sehr viel Zeit hatte und mir die netten Mädchen die jedes neues Kapitel einleiten gefielen, rang ich mich durch weiterzulesen.
Je weiter ich las, desto mehr gefiel mir der Manga und ich wurde regelrecht süchtig, sodass ich es gar nicht abwarten konnte, bis das nächste Kapitel herauskam... und so ist es bis heute noch.

Besonders der Punkt Drama gefällt mir und außerdem die Spannung, ob der Charakter, der einem sympathisch ist, durchkommen wird. In GantZ gibt es (noch) keine "Happy Ends".

--Kato-cha

Autoren: ManekiNeko, Kato-cha

Betas:

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki