FANDOM


Einige Anime-Studios produzieren auch regelmäßig Kinofilme, sowohl für Kinder als auch für ein breites Publikum. Kinofilme haben meist ein deutlich höheres Budget als OVAs oder TV-Serien, darum gibt es hier üblicherweise eine aufwändigere Animation, weniger Standbilder und bessere Synchronisation.

In der frühen Phase der Anime-Kinoproduktionen gab es Kurzfilme, die als Vorfilm Realfilme aus Japan und den USA einleiteten. Ende der 50er und Anfang der 60er Jahre folgte eine große Zahl an eigenständigen Kinofilmen in Spielfilmlänge. Einer der frühesten Anime-Kinofilme war z.B. Hakujaden des Filmstudios Toei im Jahre 1958 - die erste Kinoproduktion in Spielfilmlänge von Toei überhaupt. Mit der Zunahme an Fernsehserien nach 1963 wandelten sich die Kinofilme in eine neue Richtung. Häufig bestanden sie aus Nacherzählungen und Zusammenfassungen von bekannten TV-Serien, oft stellten sie auch den Abschluß oder Höhepunkt von TV-Produktionen dar.

In jüngerer Zeit finden sich zudem häufiger Kinofilme zu bekannten Computer- oder Konsolenspielen. Beliebt sind in Japan in letzter Zeit außerdem Zusammenfassungen von mehreren kürzeren Kinofilmen von 45 bis 60 Minuten Länge zu Bündelveröffentlichungen, die an Stelle eines einzelnen 90 bis 120 Minuten langen Filmes in die Kinos kommen. Nichtdestotrotz kommen auch heute noch viele eigenständige Filme in die Kinos, im Westen sind besonders die Kinofilme des Studios Ghibli, aber auch Produktionen wie Perfect Blue, Vampire Hunter D - Bloodlust oder Millennium Actress bekannt geworden.

Leider werden nur wenige dieser erzählerischen und meist auch animationstechnischen Meisterwerke außerhalb Japans im Kino gezeigt, und wenn, dann nur in wenigen größeren Städten oder in Szene-Kinos. Zu Unrecht, denn in Japan erreichen und übertreffen die Leinwand-Animes sogar die Besucherzahlen von berühmten Hollywood-Produktionen.

Am ehesten Chancen auf eine Kino-Veröffentlichung bei uns haben Filme, die von einem der großen amerikanischen Trickfilmstudios mitvermarktet werden.

Weitere wichtige Anime-Kinofilme:

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki