FANDOM


Die japanische Zeitung Asahi Shimbun vergibt jährlich im Frühsommer den Osamu-Tezuka-Kulturpreis an herausragende Manga-Zeichner und an Personen oder Institutionen, die sich um Mangas besonders verdient gemacht haben. Benannt wurde der Preis, der seit 1997 verliehen wird, nach dem Zeichner Osamu Tezuka (1928–1989).

Die Gewinner wurden zunächst in die Kategorien Großer Manga-Preis, Preis für exzellente Manga, und Spezial-Preis eingeteilt. Seit 2003 gibt es auch die Kategorien Newcomer-Preis und Kurzgeschichten-Preis , die Kategorie Preis für exzellente Manga wurde gestrichen.

Aktuell ist der Große Manga-Preis mit einem Gewinn von zwei Millionen Yen (etwa 14.500 Euro) dotiert, alle anderen Kategorien mit einer Million Yen. Zudem erhalten alle Gewinner eine Astro-Boy-Statue in Bronze. Der einzige Zeichner, der den Preis zweimal erhalten hat, ist Naoki Urasawa. Er gewann 1999 mit Monster und 2005 mit Pluto. 2004 sollte ursprünglich Shūhō Satōs Black Jack ni Yoroshiku, eine Hommage an Tezukas Black Jack, ausgezeichnet werden. Da Satō den Preis jedoch ablehnte, ging er stattdessen an die von der Jury als Zweitplatzierte erkorene Kyōko Okazaki mit dem Manga Helter Skelter.

In der Jury waren neben mehreren Manga-Zeichnern und -Autoren auch Matt Thorn, Jaqueline Berndt und Frederik L. Schodt.

Preisträger und Nominierte Bearbeiten

Die Nominierungen erfolgen für den Großen Manga-Preis.

1997–2002 Bearbeiten

Jahr Großer Manga-Preis Newcomer-Preis Kurzgeschichten-Preis Spezial-Preis
1997 Fujiko F. Fujio für Doraemon Minetaro Mochizuki für Dragon Head
Taiyō Matsumoto für Ping Pong
King Gonta und Hagin Yi für Sōtenkōro
Takayuki Yamaguchi für Kakugo no Susume
Moto Hagio für Zankoku na Kami ga Shihai Suru Toshio Naiki für das Erbauen von modernen Manga-Büchereien
1998 Jiro Taniguchi und Natsuo Sekikawa für Botchan no Jidai Taiyō Matsumoto für Ping Pong
King Gonta und Hagin Yi für Sōtenkōro
Naoki Urasawa für Monster
Rieko Saibara für Yunbokun
Yū Koyama für Azumi
Minoru Furuya für Ike! Inachū takkyūbu
Kōji Aihara für Mujina
Kentaro Miura für Berserk
Yūji Aoki für Naniwa Kin'yūdō Shōtarō Ishinomori für sein langjähriges Schaffen im Bereich Manga und der Manga-Industrie
1999 Naoki Urasawa für Monster Kentaro Miura für Berserk
Minetaro Mochizuki für Dragon Head
Kyoko Okazaki für Untitled
Akira Sasō für Shindō Natsume Fusanosuke für seine herausragende Arbeit als Manga-Kritiker
2000 Daijirō Morohoshi für Saiyū Yōenden Kentaro Miura für Berserk
Waka Mizuki für Itihāsa
Hideki Arai für The World is Mine
Eiichiro Oda für One Piece
Minetaro Mochizuki für Dragon Head Frederik L. Schodt für das Bekanntmachen von Manga in Übersee
2001 Reiko Okano für Onmyōji Takehiko Inoue für Vagabond
Kentaro Miura für Berserk
Yumiko Ōshima für Gū-gū datte Neko de aru
Eiichiro Oda für One Piece
Kazuichi Hanawa für Keimusho no naka
Kotobuki Shiriagari für Yajikita in Deep Enzan Masaharu für die Förderung der im Tokiwa-so wohnenden Zeichner
2002 Takehiko Inoue für Vagabond Yumi Hotta und Takeshi Obata für Hikaru no Go
Hideki Arai für The World is Mine
Reiko Shimizu für Himitsu
Eiichiro Oda für One Piece
Kentaro Miura für Berserk nicht vergeben


2003–2008 Bearbeiten

Jahr Großer Manga-Preis Newcomer-Preis Kurzgeschichten-Preis Spezial-Preis
2003 Fumiko Takano für Kiiroi Hon Yumi Hotta und Takeshi Obata für Hikaru no Go Hisaichi Ishii für Gendai shisō no sōnansha-tachi und Nono-chan Shigeru Mizuki für sein Schaffen als langjährig tätiger Mangaka
2004 Kyōko Okazaki für Helter Skelter Takashi Morimoto für Naniwa Dorai Hon Risu Akizuki für ihr Gesamtwerk (darunter OL Shinkaron) Tarō Minamoto für seine Leistungen im Bereich historische Manga
2005 Naoki Urasawa für Pluto (nach Osamu Tezuka) Fumiyo Kōno für Yūnagi no machi, Sakura no kuni Rieko Saibara für Mainichi Kaasan und Jōkyō Monogatari Museum der Stadt Kawasaki
2006 Hideo Azuma für Der Ausreißer Asa Higuchi für Ōkiku furikabutte Risa Itō für Onna Ippiki Neko Futari, Oi Pitan!! und Onna no Mado Ono Kōsei für das langjährige Bekanntmachen von ausländischen Comics in Japan
2007 Ryōko Yamagishi für Mai-hime Terpsichore Nobuhisa Nozoe und Kazuhiro Iwata für Shinsei Kigeki Hiromi Morishita für Ōsaka Hamlet nicht vergeben
2008 Masayuki Ishikawa für Moyashimon Toranosuke Shimada für Träumerei Yumiko Ōshima für Gū-gū datte Neko de aru Internationales Institut für Kinderbücher in der Präfektur Ōsaka

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki