Fandom

Killaschaaf

Serial Experiments Lain

771Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Serialexperimentslain.jpg

Serial Experiment Lain basiert nicht auf einen Manga. Im Gegenteil, die Firma Pioneer LDC programmierte gerade ein Spiel Namens "Lain", als der Charakterzeichner Yoshitoshi ABe die Spieleidee in einen Anime umformen wollte. Zusammen mit dem Animationsstudio Triangle Staff wurden 13 Folgen à 24 Minuten produziert. TV Tokyo strahlte die Serie vom 6. Juli bis 28. September 1998 aus. Erst zwei Monate später wurde auch das Spiel für die Playstation in Japan am 26. November veröffentlicht.

HandlungBearbeiten

Das schüchterne und einsame 13jährige Mädchen Iwakura Lain erhält genauso wie ihre Freundinnen, eine Email von einer Mitschülerin, die sich tags zuvor das Leben genommen hat. Lain, die keine Ahnung vom Internet - dem Wired - hat, steht genauso, wie alle anderen vor einem Rätsel. Eine Freundin erklärt sie sei gar nicht gestorben, sondern ihr Ich sei nun Teil der Wired. Je mehr Lain über die Nachricht und die Wired nachdenkt, desto mehr entwickelt sie Interesse an dem Medium. Ihr Vater, ein Computerspezialist, schenkt ihr auf Anfrage einen neuen Spitzencomputer. Parellel dazu hört Lain an ihrer Schule Gerüchte, dass sie regelmäßig abends gesehen wird, wie sie ausgelassen feiert. Dies stimmt so gar nicht mit ihrer Persönlichkeit überein. Doch je mehr Lain in die Wired abdriftet, desto mehr Nachrichten erhält sie, die die andere Lain feiern und verehren. Zusätzlich wird sie von einer Geheimorganisation verfolgt.

EpisodenBearbeiten

Alle Folgen, genannt Layer, beginnen mit den Worten "Present date... present time...hahahaha".

- 1 - "Weird"

- 2 - "Girls"

- 3 - "Psyche"

- 4 - "Religion"

- 5 - "Distortion"

- 6 - "Kids"

- 7 - "Society"

- 8 - "Rumors"

- 9 - "Protocol"

- 10 - "Love"

- 11 - "Infornography"

- 12 - "Landscape"

- 13 - "Ego"

MusikBearbeiten

Opening: Boa - "Duvet"

Ending: Reiichi Nakaido - "Tooi Sakebi"

LizenzBearbeiten

Die Serie ist seit 1999 von SPV GmbH lizensiert und wurde bis Mitte 2004 auf DVDs verkauft.

PreiseBearbeiten

Aufgrund der psychologischen, gesellschaftskritischen und teils rätselhaften Struktur des Animes erzielt diese Serie eine hohe Resonanz, vor allem in der philosophischen Interpretation der Geschehnisse. Dies gipfelete 1998 in der Verleihung den Preises für den "Besten Anime" bei den Zweiten jährlichen Medienkunstfestspielen in Japan.

LinksBearbeiten

Serial Experiments Lain offizielle Webseite [1] (Japanisch)

Serial Experiments Lain bei Anisearch [2] (Deutsch)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki