FANDOM


Geschichte/HandlungBearbeiten

Spriggan1.jpg

Der actionreiche Film beginnt mit einem unheimlichen Fund, der seinen Entdeckern den Tod bringt. Auf dem Berg Ararat stößt man auf die sagenhafte Arche Noah. Sofort ist die internationale Organisation ARCAM zur Stelle, die sich darauf spezialisiert hat, geheimnisvollen Artefakten der Vergangenheit auf die Spur zu kommen und sie zu schützen. Es hat sich nämlich gezeigt, dass vor den Menschen eine andere Zivilisation auf der Erde existierte, die sich letztendlich durch ihren unkontrollierten technischen Fortschritt selbst ausgelöscht hat. Aber ihre gefährlichen Überreste kann man noch weltweit verstreut finden und ARCAM versucht sie deshalb vor Missbrauch zu schützen. Der junge Agent Yû Ominae, ein beinharter Mitarbeiter der weltumpannenden Organisation, wird zu deisem Zweck in die Türkei geschickt(Leute wie er werden in dem Film als "Spriggans" bezeichnet). Schon in Japan gab es grausige Attentate, bei denen Freunde von ihm als lebende Bomben eingesetzt wurden und in Istanbul sollen seine Fähigkeiten erneut getestet werden. Dem Film wird immmer mal wieder das "Tempo" genommen, indem z.B. bei einer Busfahrt von Yû, die raue Landschaft der Türkei gezeigt wird, wodurch der Film zwischen zeitlich regelrecht nachdenklich wirkt... Es geht aber um so Technik verliebter weiter. Ausgerüstet mit einem Kraft verstärkenden Exo-Kampfanzug und allerlei Technikspielerein in James-Bond-Manier, wird zusammen mit einem weiteren Spriggan namens Jean Jacques Mondo gegen einen Trupp Fieslinge unter der Führung von Major Fattman gekämpft. Er war früher Yûs Vorgesetzter, wechselte dann aber zu den Bösen. Die eigentliche Gefahr lauert jedoch in einem Kind namens MacDougal, das in geheimen Pentagon-Laboren so genmanipuliert wurde, dass es über ungeheure Intelligenz und PSI-Kräfte verfügt. Das missbrauchte Kind bekommt mit der Arche eine Waffe in die Hand, die die gesamte Menschheit vernichten kann. Das Schiff Noahs entpuppt sich nämlich als außerirdische Riesenmaschine mit Weltzerstörungs-Potential, die als Gen-Labor und Klimawandler funktioniert. Es folgt eine Reihe von blutigen Kämpfen, die z.T. in Regelrechte "Zerstörunsorgien" ausarten, was den Film aber nicht weniger sehenswert macht! Ende: verrat ich nicht!

MangaBearbeiten

Der 1998 erschienene Film Spriggan, basiert auf dem 1989 beginnenden und 1996 endeden, gleichnamigen Manga. Mangaka: Chu Takashige; Ryoji Minagawa


Autoren:Hanibal 18:49, 8. Jul. 2008 (UTC)

Betas:

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki